home         instances         join mastodon network         contact

Social Search

Search for social accounts across multiple Mastodon / Fediverse instances. Discover content for the open sorce social network.

Keyword Based

Searching for keyword '#reisen'..

Results

Found 609 accounts out of 3,571,295 on our system.

                                                                                                                                                                                                       
    Details Followers Updates
reisen@udongein.xyzReisen Udongein Inaba
Reisen Inaba, code
reisen@udongein.xyz  [follow]
Posts random lewd and safe Reisen Udongein Inaba arts from my local folder!Feel free to DM new pictures!:overdrive: by @NaiJi amount=2558
448641
nahlinse@chaos.socialMonika
nahlinse@chaos.social  [follow]
Autorin. Podcasterin. Leidenschaft für Fotografie, Fasern, Reisen & Kochen. http://absolutanalog.de , http://monismotivklingel.de , http://fiberthermometer.deAvatar made by @anhdres
3891,748
udongein@udongein.xyzUdongein Announcements
udongein@udongein.xyz  [follow]
IF YOU HAVE ISSUES WITH ACTIVITY ON THIS INSTANCE, PLEASE, PING @NaiJi! Thank you :nekomimi_girl_emoji_039:Local udongein.xyz announcements.Admin: @NaiJi :reisen_chibi:
2330
jansenspott@ruhr.socialHerr Tommi aus dem Pott
Blog
jansenspott@ruhr.social  [follow]
Fotografie - Bloggen - Reisen - Brettspiele Hobbyfotograf aus dem Ruhrpott. Beim Fotografieren mag ich es abwechslungsreich. Tiere, Reisen, Street, Makros - alles kann, nichts muss. Anschauen mag ich mir noch viel mehr Genres, weil Ihr das alle besser könnt.Der Blog dient dazu, meine Bilder zu zeigen und auch mal Gedanken in die Welt hinauszuposaunen.Und bitte, trötet langsam, ich bin Ü50.#nobot Hobbys=#Fotografie #Brettspiele Leidenschaft=#Reisen #Ruhrpott
2241,293
dokukinoko774@mastodonten.de20000yen
dokukinoko774@mastodonten.de  [follow]
Mit Bier lerne ich Deutsch.Interesse an : Bier, Kochen, Reisen, Musikinstrument spielen, DTM, Videogamespielen, Manga usw.
1903,132
frauchen@troet.cafeFrauchen Will Raus
frauchen@troet.cafe  [follow]
#Hund, #Reisen, #Natur, #Stricken, #noAFD (cdu/csu geht auch nicht, auf keinen Fall FDP) #bunt, #diversität, #reciprocity, #niederländisch. Das Glas ist halb Voll, liebe das Leben. Bitte verstehe mich nicht falsch, ich versuche auf Deutsch zu schreiben 🙄.
1891,919
twi@chaos.socialTwi
twi@chaos.social  [follow]
Java Softwareentwickler bei 1&1 + 28 Jahre + Rheinländer, später im Westerwald + mit BC 100 auf Reisen + Entropia + Freifunk Karlsruhe + Westwoodlabs
172274
einfachbewusst@social.tchncs.deEinfach bewusst
Blog, Newsletter, RSS-Feed
einfachbewusst@social.tchncs.de  [follow]
Autor + Minimalist + Veganer + Franke + Fernwanderer + Alpenüberquerer = Minimalismus & Nachhaltigkeit im Alltag und auf Reisen
165358
suitbertmonz@social.tchncs.deSuitbert Monz
Der Blog, Foto Blog, Profil
suitbertmonz@social.tchncs.de  [follow]
#socialmedia #genossenschaften #fotografie #reisen #natur #antarktis #arktis #grundeinkommen #df2pi #hamradio #mainz #rheinhessen #fluglärm #feinstaub #umwelt #nobot Photo Blog=@suitbertmonz
146479
sir_pepe@mastodon.socialPeter Kröner
sir_pepe@mastodon.social  [follow]
Ein Nerd auf Reisen
12486
reisenbot@social.inex.rocksUdongein Bot [MOVED!!!!]
reisenbot@social.inex.rocks  [follow]
the bot now posts on @reisen
947,769
sondala@chaos.socialDaniel Seitz
sondala@chaos.social  [follow]
Reisen, Medienpädagogik, @medialepfade, @jugendhackt, ePartizipation, Mobiles Lernen, Medienkunst, VJ Generation Gästeliste - PGP: BB5B9DF6 - Pic: @bleeptrack
936
youmu@udongein.xyzYoumu x Reisen
youmu@udongein.xyz  [follow]
Hi
880
naehfrosch@medibubble.orgNähfrosch Katja
naehfrosch@medibubble.org  [follow]
3-fach Mama, Dipl. math., Selbstständig und Autorin. Trägt Maske. Schreibt über ihr Familienleben, Reisen mit Kindern und über das Nähen. #Maskenwirken #Impfenschützt #sicherebildung #noafd #hessen
8678
dominik86@troet.cafeDominik86
dominik86@troet.cafe  [follow]
Ich mag Tiere, gutes Essen (meistens pflanzlich), Reisen, Bier, Sport, Filme und SerienBraustudent auf 2. Bildungsweg | Biersommelier
79224
holger@muenchen.socialHolger 👨‍💻 📷 👨‍🍳
Twitter, Web, Pixelfed
holger@muenchen.social  [follow]
Schwabe im Exil, der seit 2008 im Münchener Outback stationiert ist. Hat mal über irgendwas mit Computernetzwerken promoviert und unterrichtet den Krempel jetzt auch. Latscht gern auf bergigen Inseln herum und macht davon brauchbare Fotos (und furchtbare Videos). Kocht gern Essen (manchmal auch vor Wut). Bekennender Film-, Serien- & Trash-TV Fan. #fotos #fotografieren 📷 #reisen 🗺️ #wandern 🥾#radeln 🚲 #serien #filme 🍿 #kochen 🥘 #backen 🍞 #linux #macos #ios #root 💻 #münchen 🥨🍺
74214
simono41@social.spectreos.deSimon 🏳️‍🌈
simono41@social.spectreos.de  [follow]
Linux Freak, Softwareentwickler und Katzenliebhaber Betriebssystem=Arch Linux Programmiersprachen=Java, C, C#, Kotlin Hobbys=Schwimmen, Programmieren, Flauschen, Reisen, musizieren (Klavier, Geige (in coming)) Beruf=Softwareentwickler
69116
genussgier@chaos.socialgenussgier
genussgier@chaos.social  [follow]
Essen | Reisen | Leben – aktuell alles irgendwie eher humpelnd als hüpfendIrgendwas mit Kommunikation, Digitalzeug und Chaos
63403
amoonrabbit@mk.udongein.reisen兎の月:moonrabbit:
More about me, Pixiv, Ko-fi
amoonrabbit@mk.udongein.reisen  [follow]
みんなさん。よろしくお願いします。私はイギリス人です。そして、日本語をべんきょうしています。東方プロジェクトとアニメと電車とウサギが好きです。#NoBotWelcome to my profile, I hope you enjoy my content. I will be posting a lot of art and music from the Touhou Project as well as other areas of interest.Just a useless bunny, easily wasted on the fumes of hot sake.Please note any content that I boost or share via this account may not necessarily reflect my views and beliefs. Other Languages=日本語を勉強しています。
624,316
sofawolf@norden.socialSOFAWOLF
sofawolf@norden.social  [follow]
Mensch, Podcaster, Geocacher, Ladylover, Außendienstler, Hobbyknipser, Deutsche Dogge, wandern, reisen, gutes Essen, und vieles mehr ...
60268
moji@dresden.networkmoji
moji@dresden.network  [follow]
$mensch aus Dresden mit Vorliebe für #Freedom, #Reisen, #Nachhaltigkeit, #FLOSS, #Privacy, #Minimalismus und Do-it-Yourself Mentalität...#nobot
59519
sofawolf@mastodon.socialMICHA
sofawolf@mastodon.social  [follow]
Podcaster, Geocacher, Geocoins & Geopins, Ladylover, Hobbyknipser, Außendienstler, Deutsche Dogge, Genießer, wandern, reisen, gutes Essen, etc.
5816
kazuya@chaos.socialFelix Kazuya
Blog, Fotos
kazuya@chaos.social  [follow]
Fuchs auf Reisen Pronouns=he/him/fox Furry/Pup=Flix
57573
paule@social.tchncs.dePaule
paule@social.tchncs.de  [follow]
#fsfe #nextcloud #tauchen #Linux #Natur #Musik #opensource #Kino #Australien #reisen #politik #deutschland #bw#krypto #bitcoin
511,208
dasmurmelchen@social.saarlandDasMurmelchen
dasmurmelchen@social.saarland  [follow]
• lebt im Saarland• too old to die young• interessiert sich für Tinyhäuser• spielt PokémonGo und sucht Geocaches• Konzertbesuche • liebt es zu reisen• besitzt einen Bittle 🤖🐕🐾• 🖖• Mein Komplize: @hensys ❤️• Du findest mich auch hier: @Purmelchen#Sion#SWL #DE1DAS#NoTimeForBullshit
4952
erfahrungsreise@chaos.social🄸nter🄶🌌🄴rfahrungs🅁🚀🚌
Website, Tickets, CfP
erfahrungsreise@chaos.social  [follow]
Intergalaktische Erfahrungsreise (IGER) vom 16. bis 18. September 2022 in Bamberg Wann?=16. bis 18. September 2022
475
sven@toot.svenbrier.euSven Brier
Community
sven@toot.svenbrier.eu  [follow]
Ich lebe, liebe und radle in Leipzig. Mensch findet mich in der @dezentrale oder bei der ehrenamlichen Arbeit der @ithilfeleipzig.Blogs · Computer · Fotos · Kochen · Linux · Podcasts · Quatsch · Reisen · Technik 🔗=https://svenbrier.de/links Blog=@sven@svenbrier.de
46308
tbachner@ruhr.socialthorsten
web, work, garden
tbachner@ruhr.social  [follow]
radfahren - reisen - ruhrgebiet mail=tbachner@gmail.com
46376
michi@f.praschnig.comMichi
michi@f.praschnig.com  [follow]
offene Grenzen, offenes Wissen, offene Software, offener Verstand. Themen wie Pädagogik, Politik, Linux, Musik und Reisen. Und natürlich Outdoor! Arbeit/Anstellung=Schulsozialarbeiter,Mediatior und Klärungshelfer IfK
45336
msgmagazin@mastodon.ctseuro.comMSG-Magazin.com
msgmagazin@mastodon.ctseuro.com  [follow]
Wir vermitteln Emotionen und stellen Lifestyle Produkte, Reisen, Kultur, Fahrzeuge und mehr, abseits der Norm, vor.
42197
marathomy@troet.cafeMarathomy
marathomy@troet.cafe  [follow]
Meine Interessen sind Laufen, Sammeln, Kunst, Antiquitäten, Briefmarken, Münzen, Reisen und Musik.
391,628
nikeole@swiss-talk.netNicole Aebi
nikeole@swiss-talk.net  [follow]
Ex Miss Anni Versum. Möchtegern-Stoikerin.
• basel • schweizerbubble • grenzgängerin 🇨🇭🇩🇪 • digitalesmarketing • kommunikation • bücher • reisen • gesellschaft • kultur • politik • diesesfrauendings • linksgrünverschnupft (Wie viele Zeichen kommen denn hier noch?!)
3619
stephanie@social.anoxinon.deStephanie
stephanie@social.anoxinon.de  [follow]
Wenn Du ganz still stehst, merkst du deine Bedeutungslosigkeit für die Welt. Leidenschaften=Hauswirtschaftsmeisterin/Sonderpädagogik, freiberufl. Dozentin, Autorin, Hospizhelfer bei den Maltesern Einige Hobbys=Radfahren, Wandern, Langlaufen, Reisen, Kochen, Backen, Malen, Weben, Nähen, Garten, Lesen Weitere Interessen=Philosophie, Religionen, Geschichte Grundeinstellung=Wertschätzung und Respekt sind keine Einbahnstraßen
34199
umlenker@norden.socialUmlenker
umlenker@norden.social  [follow]
Ein bayerischer Nerd in Hamburg. Sport, Gaming, Fotografie, Reisen uvm. Blog=www.umlenker.de
3045
carolyn@social.tchncs.deCarolyn
carolyn@social.tchncs.de  [follow]
#FOSS,#privacy,#banking, lerne jeden Tag, liebe unabhängiges Reisen und arbeite für das freie Software Projekt DIVA.EXCHANGE. Damit freie Banking Technologie für alle Realität wird.
2938
wecu@mastodon.social✅ Werner aus der Pellenz 🕊
wecu@mastodon.social  [follow]
Tierfreund, Bullis (T1 bis T4), Radsport, Oldtimer + Reisen Bulli=VW T4 California ;-) Corona=😷 ⬅️1,50m➡️ 😷
262,549
elbe@chaos.socialelbe
elbe@chaos.social  [follow]
Düsseldorf, Essen, Bier, Whisky, Digitales, Reisen, Sonne, Gedöns
25101
f1fth@chaos.social🐉
f1fth@chaos.social  [follow]
IT Wizard | Queer Poly Furry Desaster | Nonbinary and Pan 🏳️‍🌈 #TeamZweirad | Manchmal auf Reisen
240
machtdesign@mastodon.socialmachtDesign
machtdesign@mastodon.social  [follow]
Reisen Schweiz - Wandern - Fotografie und den Rest der Zeit etwas Programmierung - Webdesign iMODs | #machtdesign #machtweb | Papa von 3 [viːaɪˈpiː]
2455
stadt_land_erleben@mastodon.social
stadt_land_erleben@mastodon.social  [follow]
Hier tröten Tanja (und ab und zu Carolin) über das Entdecken, die Vielfalt des Landes, Geschichte, Architektur, Natur, Reisen, digitale Bildung und Social Entrepreneurship.Auf www.stadt-land-erleben.de findest du digitale Guides in ganz Deutschland - ein gemeinwohlorientiertes Projekt für mehr freies Wissen im öffentlichen Raum. Webseite=www.stadt-land-erleben.de
22108
hata@mastodon.artHata
hata@mastodon.art  [follow]
Mag Fotografie und Natur, kochen und essen, reisen und wandern, Meer - wer mag das nicht, Kunst und Lyrik und Sprache an sich.
21103
arthur_schoenbein@darmstadt.socialArthur Schönbein
arthur_schoenbein@darmstadt.social  [follow]
Darmstadt- Pressemensch - Twittert hier privat.Fußball - SV Darmstadt 98 - Essen - Reisen...und sonst meist Bleedsinn
2010
kleiner_elch@chaos.socialKleiner Elch auf Reisen
kleiner_elch@chaos.social  [follow]
Hallo, ich bin ein kleiner Elch auf Reisen. Sagt mal Hallo, wenn ihr mich irgendwo seht :)CN Fleisch für alle Arten von Essensfotos Wohnt bei=Mama von @franzi@mond-basis.eu
192
nichtvermietbar@norden.socialnichtvermietbar
nichtvermietbar@norden.social  [follow]
Hamburger aus Winterhude. Alter weißer Mann. Überzeugter Europäer. Links-Grün versifft. Reisen, Photos, Kochen, Radfahren - Yo! Beziehungsstatus: ledig. Und das ist auch gut so. 🥰
18547
spielegourmet@rollenspiel.socialDivinity
spielegourmet@rollenspiel.social  [follow]
Brettspiele, Whiskys, Lesen (Fantasie), PC- & Videospiele, PokémonGo, Katzen, Reisen, Fotografie, aber eigentlich zu wenig Zeit für alles...
180
sylvia@wien.rocksSylvia Herzberg ♎️
sylvia@wien.rocks  [follow]
not famous 😉 // politisch nicht immer korrekt 🤷‍♀️ // against alles, was radikal ist // pro 🇪🇺 // dogmom for life // #hochsensibel 🙃 person Travel/Reisen= Politics/Politik= Fotos= LGBTQ+=
1819
wega@norden.socialWega
wega@norden.social  [follow]
Natur, Outdoor, Geocaching, Foto, Garten, Wandern, Reisen… vom Steinhuder Meer , 🐑, 🌹, 🍅, 🥐, ☕️, 🥃, 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿, 🇮🇸, 🇮🇪, 🇮🇹
1820
klausthecamper@hessen.socialKlaus Wege
klausthecamper@hessen.social  [follow]
Hallo, mein Name ist Klaus, und ich bin Vollzeit-Camper! Ich werde mit dem Wohnmobil nicht nur reisen, sondern darin leben. Mit diesem Blog möchte ich die Entfernung nach zuhause etwas verringern und jeden Interessierten wissen lassen, wo ich mich so rumtreibe und was ich dabei erlebe. Mein Reisegefährte heißt "KC" (englisch ausgesprochen), und steht für "KlausTheCamper". Der Name steht auch auf meinem Nummernschild: OF-KC 107. Mitmachen ausdrücklich erwünscht!
17106
bspielwiese@det.socialBarbara Furthmüller
Foodblog, Reiseblog, Instagram, Twitter
bspielwiese@det.social  [follow]
Barbara Furthmüller (she/her). Food- und Reiseblogger, Sinologin, IT / ERP, Frankenwald - hier privat.
1524
heinelo@troet.cafeHeinelo
Flickr, Hompage, Geraspora Netzwerk, Pixelfed
heinelo@troet.cafe  [follow]
Komme aus NRW Interessiert an Fotografie Offroadfahren Camping Linux Selbstversorger Lada Niva Opensource IT Freikörperkultur Reisen Garten Bogenschiessen
1511
lolalondon@sueden.socialLoLaLondon
lolalondon@sueden.social  [follow]
Ärztin, aktuell nach Burnout noch in der (beruflichen) Auszeit. Interesse an Reisen, Kunst, Architektur, Fotografie, Essen. Hier für die neusten Infos (Flüsterpost 😉) und den Austausch mit Gleichgesinnten u. a.
1543
2hu_rabbits@bae.st2hu Rabbits
2hu_rabbits@bae.st  [follow]
Posts one pic of each tag in the same post:reisen_udongein_inabainaba_tewiringo_(touhou)seiran_(touhou)reisen_(touhou_bougetsushou)rating: safeBot by @zero@strelizia.net Source: https://github.com/animeavi/2hu_rabbits
140
averygoodfriend@paxation.infoHecky
Support us here, Signal-Group, Libertas Server
averygoodfriend@paxation.info  [follow]
Live my life up to the full! Ich liebe das #Leben und teile gerne #Informationen über #Reisen, #Essen & #Wein in der Welt! I follow back! In the Matrix (Instagram)=https://www.instagram.com/averygoodfriend/
1476
gipfelglueck@muenchen.socialStefanie Dehler
Blog
gipfelglueck@muenchen.social  [follow]
Bloggerin mit Blick auf #Berge, Radlfahren, #Reisen, #Bücher, Kaffee und Kuchen. Im Chiemgau und in der Welt. #neuhier Twitter=@gipfelglueck Twitter=@stefaniedehler
135
suepchicken@troet.cafeSuePChicken
suepchicken@troet.cafe  [follow]
Die Welt hinter dem Tellerrand interessiert mich. Besonders Musik, Politik, Sci Fi, Natur, Hörbücher , Reisen. Ältere Frau im Kopf jung geblieben, hoffe ich.
1293
amoonrabbit@pleroma.amoonrabbit.reisen月の兎
Pixiv, Website
amoonrabbit@pleroma.amoonrabbit.reisen  [follow]
みんなさん。よろしくお願いします。私はイギリス人です。そして、日本語をべんきょうしています。東方プロジェクトとアニメと電車とウサギが好きです。Welcome to my profile, I hope you enjoy my content. I will be posting a lot of art and music from the Touhou Project as well as other areas of interest.Just a useless bunny, easily wasted on the fumes of hot sake.Please note any content that I boost or share via this account may not necessarily reflect my views and beliefs. Favourite Touhou=Reisen Udongein Inaba Preferred medium for Art=Digital
1123
ktznjng@norden.socialoʇɐƃlǝ 🇺🇦
ktznjng@norden.social  [follow]
Ostfriese // Werder Bremen 💚 // 👨‍👩‍👧‍👦proud father of 2 and husband of 1 // noAFD // 💙💛 // EMO // HARDCORE // PUNKROCK // Live Konzerte // Reisen // 🚲 // 🏓 // IT-Stuff //
1121
schorschi@mastodon.socialSchorschi
Homepage, YouTube
schorschi@mastodon.social  [follow]
Schorschi liebt das Leben, den Wein und die Reisen. Schorschi, jeder Zeit einsatzbereit. Dänemark=https://min-danmark.dk Donations/Spenden=https://paypal.me/SchorschiDK
114,721
kea@muenchen.socialKeabird
kea@muenchen.social  [follow]
Neugieriger Vogel, interessiert am Leben, an Menschen, Büchern, Fotografie, Reisen.Schaut einfach mal rein.
96
ralpho@friendica.opensocial.spaceRalph Reist
ralpho@friendica.opensocial.space  [follow]
Aus Bremen stammender Hesse, gern mit dem Wohnmobil unterwegs.#WoMo #Wohnmobil #Reisen #fedi22
960
booksschreiber@literatur.socialRene Schreiber
booksschreiber@literatur.social  [follow]
Autor von Biographien, China Themen, Reisen, Geschichte, usw., China Reisender, Briefmarken Sammler. Ich komme aus Österreich und wohne in der Bundeshauptstadt Wien. Autor=Biographien Hobby=Bücher schreiben Familie=Sohn Reisen=China
87
inselfluencer@troet.cafeSTR🅰NDI
Teneriffa Trip Reisen
inselfluencer@troet.cafe  [follow]
Tippfehlerkönig der Kanaren. Urlaubsbringer. Leben & Arbeiten auf Teneriffa. Kaffee schwarz.
812
luckycat12@ruhr.socialKatrin
luckycat12@ruhr.social  [follow]
Fotografieren und Reisen und am liebsten beides zusammen - Meistens zwischen Ruhrgebiet und Münsterland
84
noname61@social.tchncs.deNochkeinname
noname61@social.tchncs.de  [follow]
Nordlicht, weiblich, mit ausgeprägtem Hang zum Perfektionismus 😁Mag schon seit der Kindheit technische "Spielereien", Ende der 80er auf der Arbeit erstmals den PC entdeckt und schätzen gelernt, derzeit wird alles analoge Material (Videobänder, Schallplatten, Musik-Cassetten, Negative aller Größen, etc.), das mir in die Finger kommt, digitalisiert. Bin außerdem ziemlich früh der Fotografie verfallen. Vom Reisen mit dem Wohnwagen und der Natur mit ihren Landschaften begeistert.
820
owliver@mstdn.socialIlo
owliver@mstdn.social  [follow]
Älter als er aussieht | HH & Köln | European | 🏳️‍🌈 | Reisen | Essen | kl. Musik
821
tantereisefieber@troet.cafetantereisefieber
Webseite
tantereisefieber@troet.cafe  [follow]
#Natur & #Reisen, die kleinen Wunder in meiner Welt. Dazu eine Prise #Fotografie, denn die Welt ist bunt. Wenn ich nicht reise, lese ich, trinke Tee und knuddel die Katzenchaoten. 🐱🐱
816
wishbringer@troet.cafeWishbringer
Mein kleiner Blog
wishbringer@troet.cafe  [follow]
Bloggen aus Berlin macht Spaß, da immer was passiert. Fotografieren ergänzt das Ganze und visualisiert das Geschriebene. Location=Berlin-Friedrichshain Reisen=Mit dem Wohnmobil unterwegs in Europa Interessen=#reisen #fotografie #nachhaltigkeit
88
bakaha@mastodon.socialBarbara
bakaha@mastodon.social  [follow]
May HUMANITY be our race. May LOVE be our religion. I ❤️ Reisen, Natur, Familie, Kochen
71
reisenfotografie@mastodon.socialHerr Tommi aus dem Pott
Blog
reisenfotografie@mastodon.social  [follow]
Wer mir folgt, ist selber schuld. Blogger • mit Humor • alter Sack • Spuren von Sarkasmus • Fotografie ohne Insta-Filter Reisen=Überall wo schön! Fotografie=Tiere, Landschaft, Reisen
75
scass@mastodon.socialscassDD
scass@mastodon.social  [follow]
Techno 🔊 & Tech 👨‍💻 - Clubkultur🕺 & Reisen ✈️Wherever you are, there is a club - so visit them 🔊Fight the game, not the player ⚡
76
tbachner@mastodon.socialthorsten
web
tbachner@mastodon.social  [follow]
Radfahren | Reisen | Ruhrgebiet mail=tbachner@gmail.com
72,047
amoonrabbit@misskey.amoonrabbit.reisen月の兎:moonrabbit:
Artist Profile, More about me
amoonrabbit@misskey.amoonrabbit.reisen  [follow]
If you don't see any new notes older than the 12th October, refollow!みんなさん。よろしくお願いします。私はイギリス人です。そして、日本語をべんきょうしています。東方プロジェクトとアニメと電車とウサギが好きです。#NoBotWelcome to my profile, I hope you enjoy my content. I will be posting a lot of art and music from the Touhou Project as well as other areas of interest.Just a useless bunny, easily wasted on the fumes of hot sake.Please note any content that I boost or share via this account may not necessarily reflect my views and beliefs. Alternate Language=日本語を勉強しています。
64,750
eise@wien.rocksEise
eise@wien.rocks  [follow]
Bayer mit starker Affinität zu Wien, Fußball, Reisen und Geschichte.
612
gutbuerger@mastodon.cloudGutBürger.Reisen
Webseite
gutbuerger@mastodon.cloud  [follow]
Angebot=nachhaltige Pauschalreisen Alleinstellung=Klimaneutralität
60
mmg@ruhr.socialMoni
mmg@ruhr.social  [follow]
Natur, Sport, Ruhrpott, Reisen 💚
65
ursus@sueden.socialUrsus
ursus@sueden.social  [follow]
m >60J., Politik, eher links abgebogen, Demokratie, Rockmusik, eBike, Reisen, VfB Stgt.
68
claudiaplaudert@mastodon.socialClaudia
claudiaplaudert@mastodon.social  [follow]
Berge, wandern, lesen, reisen, USA, draußen...
50
edithmair@mastodon.social
Website
edithmair@mastodon.social  [follow]
Schreiben * Lesen * Natur * #Österreich * #Kinderbücher * TiereMeine SciFi-Bücher mit Entspannung sind neu aufgelegt! Peter und Susanne können nachts, wenn sie schlafen, zu ihren außerirdischen Freundinnen und Freunden reisen und erleben tw. lustige, tw. spannende Abenteuer. Für Kinder ab 8 (Band 1) bzw. 10 (Band 2) Jahren.Details und Leseproben auf meiner Website! Twitter=@edithmair1@twitter.com wo noch=@edithmair1@social.tchncs.de, @edithmair1@troet.cafe und=üblicherweise freundlich
5122
reisen@mao.mastodonhub.comReisen
reisen@mao.mastodonhub.com  [follow]
521
ts@digitalcourage.socialThomas
ts@digitalcourage.social  [follow]
#Informatik #FPGA #Natur #Reisen #Bonn #FOSS #Fotografieren #Pfadfinder@mailbox_org@nextcloud@digitalcourage@chaosupdates@threemaapp
55
iwh@norden.socialIWH
iwh@norden.social  [follow]
Aktuelles, Infos, Fotos, Amateurfunk, PC, Technik, Reisen ….
47
minjyla@troet.cafeMinjyla
minjyla@troet.cafe  [follow]
Ich bin jetzt auch da. Vielleicht. Ein paar Stichworte, in alphabetischer Reihenfolge, zu mir:📷 Fotografie 🎭 Impro-Theater👩🏻‍💻 Informatik🌊 Meerliebe🪡 Nähen📍 Reisen🏊🏻‍♀️ Schwimmen 🤿 TauchenMeine Pronomen sind sie/ihr.
410
naturpartner_org@troet.cafeNaturPartner.org
naturpartner_org@troet.cafe  [follow]
Finde auf NaturPartner.org - Partner für naturverbundene Aktivitäten, Freundschaften, für Reisen oder den Partner für das Leben. Kostenlos und Werbefrei!
415
reisewahnsinn@mastodon.cloudReise-Wahnsinn
reisewahnsinn@mastodon.cloud  [follow]
Wer sich auf Reisen begibt, kann etwas erleben… Mehr dazu auf https://www.reise-wahnsinn.de
41
rene_friedli@mastodontech.deRené Friedli
rene_friedli@mastodontech.de  [follow]
Menschenrechte, Naturschutz, Wissenschaft, Reisen, Essen und Trinken, Kino und Technik.Faschos u. Nazis sind hier nicht willkommen!
412
artem_travel@tube.anufrij.deArtem Travel
artem_travel@tube.anufrij.de  [follow]
Hier findet Ihr einige Videos von unseren Reisen und Touren
38
benjaminzh@mastodon.cloudBenjamin
benjaminzh@mastodon.cloud  [follow]
Literaturwissenschaft // Diss zu Kleist // Gymi-Lehrer // Literatur-Veranstalter // Reisen // Popmusik // Kino // Cinéclüb // FC Zürich.
30
daumenlutscher@sueden.socialWilma_Wein
daumenlutscher@sueden.social  [follow]
MTB,Fahrrad,Reisen,Photographie,Debian Linux,Apache2,Gegner von Closed Source Software!
313
elpapki@mastodon.socialelpapki
elpapki@mastodon.social  [follow]
Social-Media-Managerin, E-Trainerin, LibreOffice, ständig Neues suchend, Reisen
36
englisch98@mastodon.socialMarcel 🏳️‍🌈
englisch98@mastodon.social  [follow]
Züge, Reisen und Verkehrswende 🚲🚃 |manchmal politisch 🌹 |
30
ernstfall@nrw.socialErnst Fall
ernstfall@nrw.social  [follow]
Wir sind, was wir denken. Think positive!#neuhier #achtsamkeit #meditation #natur #wandern #radfahren #reisen #schreiben #zeichnen
319
hugo@stammtisch.tupambae.orgHugo
hugo@stammtisch.tupambae.org  [follow]
Rezessionen: Charlotte Frank wrote:“HUGO”- Eine Aufforderung hinzuschauen und zu handeln ".. Sprachlich elegant lädt Frauke Bassin, studierte Literatur- und Medienwissenschaftlerin und Autorin dieses ungewöhnlichen Romans, dazu ein, eine Reise in die Vergangenheit zu machen, ohne die Gegenwart aus den Augen zu verlieren. Geschickt verpackt sie ihre Forderungen an den Leser der Gegenwart und der Zukunft in eine fast schon parallelweltliche Liebesgeschichte und zeigt somit, was zeitgenössische intelligente und vor allen Dingen aufklärerische Literatur zu bieten hat. Nachdem die Augen die ersten Zeilen erfassen, gibt es kein zurück mehr. Der Leser ist gepackt von dem so authentisch gezeichneten Charakter des Erzählers, der gleich zu Beginn vorgestellt wird. Der Leser ist nicht in der Lage das Buch wieder aus der Hand zu legen, doch das Lesen ist bei nur 209 mit Leben gefüllten Seiten relativschnell vorbei. Schnell gelesene Seiten, die lange nachklingen. Eindeutiger Beweis für den inhaltlich und formal großartigen Text, der erschüttert, wachrüttelt, überzeugt. Mit “Hugo” ist Frauke Bassin ein großer Roman gelungen, der vom Ankommen und Zurechtkommen in einer schnellen, lauten und reizüberfluteten Welt berichtet, ans Herz geht und mit erschütternder Treffsicherheit lange und tief im Gedächtnis bleibt. .."Spoiler Alert! ganze Rezession von Charlotte Frank “HUGO” - Eine Aufforderung hinzuschauen und zu handeln Hugo ist Wikinger. Er kommt aus Haithabu und sein richtiger Name ist Andri. Vor ungefähr 1000 Jahren wurde er in einem Hünengrab in Angeln bestattet. Warum er gerade jetzt, im 21. Jahrhundert, wieder zum Leben erwacht, versuchen er und Frieda, eine junge aufgeschlossene Frau, die nur so vor Empathie strotzt und bei der der lebendige Tote Unterschlupf findet, herauszubekommen. Frieda führt Hugo, wie sie ihn ab jetzt nennt, um seine Herkunft geheim zu halten, in das Leben des 21. Jahrhunderts ein, das sich so grundlegend von jenem unterscheidet, welches er aus seinen Erinnerungen kennt. Ein Pastor, stets mit einem alkoholischen Getränk auf dem Schreibtisch und eingehüllt in nach Tabak riechenden Rauchschwaden, erzählt die unglaubliche Geschichte der beiden, die weder ihn noch den Leser unberührt lässt. Sprachlich elegant lädt Frauke Bassin, studierte Literatur- und Medienwissenschaftlerin und Autorin dieses ungewöhnlichen Romans, dazu ein, eine Reise in die Vergangenheit zu machen, ohne die Gegenwart aus den Augen zu verlieren. Geschickt verpackt sie ihre Forderungen an den Leser der Gegenwart und der Zukunft in eine fast schon parallelweltliche Liebesgeschichte und zeigt somit, was zeitgenössische intelligente und vor allen Dingen aufklärerische Literatur zu bieten hat. Nachdem die Augen die ersten Zeilen erfassen, gibt es kein zurück mehr. Der Leser ist gepackt von dem so authentisch gezeichneten Charakter des Erzählers, der gleich zu Beginn vorgestellt wird. Der Leser ist nicht in der Lage das Buch wieder aus der Hand zu legen, doch das Lesen ist bei nur 209 mit Leben gefüllten Seiten relativschnell vorbei. Schnell gelesene Seiten, die lange nachklingen. Eindeutiger Beweis für den inhaltlich und formal großartigen Text, der erschüttert, wachrüttelt, überzeugt. Mit “Hugo” ist Frauke Bassin ein großer Roman gelungen, der vom Ankommen und Zurechtkommen in einer schnellen, lauten und reizüberfluteten Welt berichtet, ans Herz geht und mit erschütternder Treffsicherheit lange und tief im Gedächtnis bleibt. Mal gemächlich, mal stürmisch aufbrausend wie die Wellen der Nordsee, die als filmisch anmutende Kulisse ebenfalls ihren Platz im Roman ergattert, nimmt die Handlung ihren lauf. Die detailreichen Beschreibungen wirken so lebendig auf den Leser, dass dieser meinen könnte, die Bratkartoffeln, die Frieda für Hugo brät riechen und das Knistern des gewaltige Feuers, aus dessen tückischen Fängen Hugo zwei Kinder rettet, hören zu können. Scheinbar banale Sachen, wie das Funktionieren technischer Geräte, werden in ein ganz anderes, neues Licht gerückt, beschäftigen nachhaltig und stehen im Kontrast zu großen Themen wie Politik, Kapitalismus, Umwelt, Klimawandel, Gesellschaft. Wieder Einmal rettet ein Mann die Welt, gefeiert im Einsatz. Doch eigentliche Heldin der Geschichte ist Frieda, die mal mehr und mal weniger im Hintergrund die Fäden zieht. Sie ist es, die eben jene große Themen wie Kapitalismus, Klima und Gesellschaft miteinander in Verbindung bringt, über den Tellerrand schaut und im Endeffekt nicht nur Hugo, sondern auch den Leser aufklärt. Trotzdem ist es der Mann, Hugo, der die Karriereleiter immer weiter empor klettert. Als Hugo so plötzlich, wie er aufgetaucht war auch wieder verschwindet und sich die Geschichte dem Ende zuneigt, möchte man rufen, aber halt, Moment, da sind doch noch die Frauen, da ist doch noch Frieda! Ein facettenreicher Roman, der den Leser, der zwischen Weinen und Lachen hin- und hergerissen ist, auf das weltweit zunehmendeDesinteresse an politischen Vorgängen hinweist, ihn kritisiert und schlussendlich konsequent verdeutlicht, dass alles zusammenhängt. Während sich der Leser zunächst erschlagen fühlt, von all ́ den Sachen, die vollkommen falsch laufen in dieser Welt, all ́ die Sachen, vor denen fast jeder reflexartig jahrelang seine Augen verschlossen gehalten hat, nicht hinsehen wollte, so drängen sich besonders nach dem Lesen Zukunftsstreben und vor allem Hoffnung zurück ins Leben. Es ist unglaublich herrlich zu lesen, wie sich die vielschichtigen Charaktere entwickeln und dem Leser, der die tiefgehende Liebe der Autorin für eben diese Charaktere in jedem einzelnen Wort spürt, immer authentischer werden. Frauke Bassin baut starke humorvolle Sprachbilder auf, über die der Leser eigentlich lachen müsste, wäre die bittere Realität dahinter nicht so unfassbar traurig. “Ich möchte, dass mein Gehirn arbeitet, um diese Informationen zu verwerten, aber offensichtlich sind meine Gehirnzellen im Eierlikör baden gegangen und relaxen tatenlos in der warmen Flüssigkeit.” Beeindruckend ist die treffsichere und wohl überlegte Auswahl jedes einzelnen Wortes. Jeder Name, jede Zahl ist mit Bedacht gewählt und birgt weitreichende Bedeutungen. “Hugo” ist ein absolut lesenswerter Text, der zwischen den unscheinbarsten Buchdeckeln ruht und der den Leser mit voller Wucht trifft, ihn geradezu überrollt, um dann an ihn zu appellieren, seinen eigenen Verstand zu nutzen, etwas zu verändern. Bassin kommt ohne den erhobenen moralischen Zeigefinger aus, verleiht ihren Worten dennoch Nachdruck. “Hugo” ist ein Roman, der dazu auffordert, sich seiner eigenen Verantwortung bewusst zu werden. Es geht darum mitzudenken niemanden zurückzulassen und sich zu positionieren, Stellung zu beziehen. Bassin zeigt allzu deutlich, wenn wir es nicht selber tun, tun es andere für uns, mit Ergebnissen, die wir nicht akzeptieren können. “Hugo” zeigt, dass wir uns gern hinter lächerlichen Feigenblättern verstecken, uns zurückziehen, doch dies können wir nur, weil wir davon ausgehen (noch!) nicht betroffen zu sein. Wir können, nein, dürfen uns nicht abwenden, dürfen keine Angst vor Gegenwind haben. Nicht verdrängen, sondern Augen öffnen und hinschauen. Direkt nach dem Lesen bricht zunächst Stille über den Leser hinein, die nötig ist, um die wirren Gedanken ordnen zu können. Es folgt ein drängender Redebedarf. Der Wunsch, das, was an Erkenntnis gewonnen wurde sofort in die Welt hinauszurufen. So laut, dass es jeden erreicht. Unbedingt Lesen. Nicht nur einmal, immer wieder. Rezession von Vanessa Trinkies wrote:„Wir brauchen den Mut – resultierend aus der Fähigkeit selbst zu denken – selbst zu denken!“, erkennt der Protagonist und Namensgeber des Romans „Hugo“, des ersten Werkes von Frauke Bassin, das 2019 unter dem Verlag TWENTYSIX erschien und das an ein mit hochentzündlichem Ethanol entfachtes Feuer erinnert. Denn aus der Ferne betrachtet umspielt das warme Leuchten der züngelnden Flammen die zarte Liebesgeschichte, die sich zwischen der mutigen Frieda und dem weltoffenen Hugo ereignet, doch je weiter sich der Leser dem Flüstern der Hitze nähert, desto bedrohlicher wird das Knistern und desto stechender der wabernde Rauch. Es ist die Realität, die, eingeflochten in die märchenhafte Idylle, mit kritisch empörten Blick und scharfzüngiger Ausdrucksweise zwischen den Zeilen Gestalt annimmt. Das Äußere gibt meist wenig Aufschluss über das Innere. „Hugo“ beweist, dass der erste Eindruck meist täuscht und wenig über das verborgene Potential verrät. Es wirkt wie eine einfache Romanze. Etwas mystischem Flair als Geheimzutat, die Erzählperspektive eines alten Pastors, grüner Buchumschlag und fertig ist der Debütroman. Doch dann beginnt das Lesen. Oder eher das Eintauchen. Aufschrecken. Ein bestürzter Pastor spricht von Beichten, Geschichten, die ihn – so glaubte er – nicht mehr aus der Fassung zu bringen vermögen. Die Geschichte von Frieda, mit der er sich schriftlich und gedanklich auseinandersetzt, erschüttert jedoch nicht nur seine Wirklichkeitswahrnehmung, er hinterfragt zudem seinen Glauben, die Frage der absoluten Gerechtigkeit und vor allem die Entwicklung der Menschheit in ihrer Bildung und Moral. Die Autorin Frauke Bassin, die 1967 in Marburg geboren wurde und heute in Husum lebt, studierte Literatur und Medienwissenschaften, unterrichtet Deutsch, Literatur und Deutsch als Fremdsprache und schrieb den Roman „Hugo“ innerhalb von zwei Jahren.Spoiler Alert, ganze Rezession zu Frauke Bassins Werk „Hugo“ von Vanessa Trinkies 13. Mai 2020In Aufbruchsstimmung „Wir brauchen den Mut – resultierend aus der Fähigkeit selbst zu denken – selbst zu denken!“, erkennt der Protagonist und Namensgeber des Romans „Hugo“, des ersten Werkes von Frauke Bassin, das 2019 unter dem Verlag TWENTYSIX erschien und das an ein mit hochentzündlichem Ethanol entfachtes Feuer erinnert. Denn aus der Ferne betrachtet umspielt das warme Leuchten der züngelnden Flammen die zarte Liebesgeschichte, die sich zwischen der mutigen Frieda und dem weltoffenen Hugo ereignet, doch je weiter sich der Leser dem Flüstern der Hitze nähert, desto bedrohlicher wird das Knistern und desto stechender der wabernde Rauch. Es ist die Realität, die, eingeflochten in die märchenhafte Idylle, mit kritisch empörten Blick und scharfzüngiger Ausdrucksweise zwischen den Zeilen Gestalt annimmt. Das Äußere gibt meist wenig Aufschluss über das Innere. „Hugo“ beweist, dass der erste Eindruck meist täuscht und wenig über das verborgene Potential verrät. Es wirkt wie eine einfache Romanze. Etwas mystischem Flair als Geheimzutat, die Erzählperspektive eines alten Pastors, grüner Buchumschlag und fertig ist der Debütroman. Doch dann beginnt das Lesen. Oder eher das Eintauchen. Aufschrecken. Ein bestürzter Pastor spricht von Beichten, Geschichten, die ihn – so glaubte er – nicht mehr aus der Fassung zu bringen vermögen. Die Geschichte von Frieda, mit der er sich schriftlich und gedanklich auseinandersetzt, erschüttert jedoch nicht nur seine Wirklichkeitswahrnehmung, er hinterfragt zudem seinen Glauben, die Frage der absoluten Gerechtigkeit und vor allem die Entwicklung der Menschheit in ihrer Bildung und Moral. Die Autorin Frauke Bassin, die 1967 in Marburg geboren wurde und heute in Husum lebt, studierte Literatur und Medienwissenschaften, unterrichtet Deutsch, Literatur und Deutsch als Fremdsprache und schrieb den Roman „Hugo“ innerhalb von zwei Jahren. Ihre Geschichte handelt von der Auferstehung eines Wikingers aus Haithabu, der eines Tages aus seinem Grab hinter dem Haus von Frieda, wo einst eine entscheidende Schlacht ausgetragen wurde in deren Verlauf er sein Leben verlor, emporsteigt. Unwissend darüber, dass er 1000 Jahre Zeitgeschichte verpasst hat, empfängt Frieda ihn in ihrem Heim, gibt ihm den Namen Hugo und klärt ihn daraufhin über die Neuheiten und Probleme des 21. Jahrhunderts auf. Hugo erhält eine neue Identität, die ihn vor der raubtierhaften Neugierde der Bevölkerung schützt und versucht, sich ins alltägliche Leben zu integrieren, indem er der freiwilligen Feuerwehr beitritt. Währenddessen verlieben sich Frieda und er ineinander, heiraten und unternehmen eine Hochzeitsreise nach Tansania, die Hugo eine weitere Möglichkeit gibt, die Welt in all ihren Facetten kennen zulernen und um einige der globalen Probleme mit eigenen Augen zu sehen. Zurück in Deutschland hat Hugo seinen ersten Feuerwehreinsatz, der beinahe tödlich endet, die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zieht und schließlich nicht nur für Frieda und Hugo, sondern auch für ihr gesamtes Umfeld – sogar den Leser - alles ändert. „Hugo“ ist zwar mit der Gestalt eines Feuers vergleichbar, wirft den Leser jedoch ins kalte Wasser. Anfänglich verwirrt über die Selbstverständlichkeit, mit der die Protagonistin den schweigsamen, bewaffneten Fremden bei sich aufnimmt, wächst die Irritation, als Frieda sofort zu erkennen scheint, dass es sich um einen längst verstorbenen Wikinger handelt. Ob es die Naivität oder der Mut ist, die Frieda antreiben, ist unklar und ebenso wird nicht deutlich, wie Frieda derartig von der Idee überzeugt sein könne, einem wahrhaftigen Wikinger gegenüber zu stehen und nicht etwa einem verstörten Live-Rollenspiel Darsteller. Da die Geschichte aus der Sicht des Pastors verfasst wurde, der das Gehörte verschriftlicht, bekommt der Leser wenig Einblicke in die Gedankenwelt der Protagonisten, die womöglich insbesondere das Verhalten von Frieda erklärt hätten. Doch womöglich wird diese Ungläubigkeit des Lesers bewusst hervorgerufen, um diesem die eigene vorurteilsbelastete und misstrauische Denkweise vor Augen zu führen, die im Kontrast steht zu Friedas Vertrauen in das Gute im Menschen. Dass sie auf der anderen Seite äußerst gesellschaftskritisch und offensiv auf die Geschehnisse und Probleme in der Politik, Religion, Bildung und dem gesellschaftlichen System reagiert, zeigt ihren vielseitigen Charakter und ihren Intellekt, der Hugo in einem langwierigen Lernprozess über das Leben unserer Zeit in seiner Meinungsbildung prägt. „Angst beherrscht die Menschen und deshalb sammeln, klauben und horten sie. (…) Kapitalismus bestünde nicht ohne die Angst der Menschen etwas zu verlieren.“ Doch trotz seiner Wissbegierde empfindet Hugo die notwendige Integration als inneren Kampf. Er muss seine Identität, Werte und Normen und seine Herkunft verleugnen, um von einer unerbittlichen Welt akzeptiert zu werden, die jegliche Andersartigkeit zum Teufelswerk degradiert. „Die Wahrheit würde dich zu einem Monster in irgendwelchen Laboren machen.“ Es sind Aussagen, die derart gewaltig sind, dass sie nicht nur zum Nachdenken anregen. Sondern zum Aufregen. „Ich denke an den Reichtum, den unermesslichen Reichtum einzelner Menschen und Institutionen“ Zum Diskutieren. „Die Theorie zu veröffentlichen, ist so, als würde man einen Mord begehen.“ Zum Hinterfragen. „Geschichten von Mördern oder solchen, die Mörder werden sollten“ Zum wütend und traurig werden. „‘Aber wie kommt es zu diesen Ungerechtigkeiten?‘, fragte Hugo und betrachtete einen kleinen Jungen, der ihn betrachtete und dessen gelbes, schmutziges T-Shirt die blaue Aufschrift Nestle trug und über dem runden Bauch des mageren Jungen spannte.“ Es sind unfassbare Bilder, die uns die weiche Daunendecke des Luxus und Wohlstands wegziehen, in die wir uns blind einhüllten, um unsere Verantwortung gegenüber der Welt zu verdrängen. Es ist kein Wunder, dass der Pastor literweise Alkohol brauchte, um Friedas Geschichte aufzuschreiben, denn das Gefühl der Schuld, des Ertappt Werdens der eigenen Untätigkeit und der Machtlosigkeit wiegt zu viel für einen allein. Wir sind Teil einer ungebildeten, kapitalistischen Bevölkerung, die nicht über ihre Landesgrenze hinaus blickt. Wir ignorieren nicht nur die Probleme anderer, wie erschaffen diese. Wir hängen Preisschilder an unsere Werte. Denn solange der Gewinn hoch genug ist, ist sogar die Moral käuflich. Hugo und Frieda sähen Kritik wie Blumensamen, denn sie hoffen, dass Veränderungen erblühen. Als Hugo, obwohl er sich nicht hat aufstellen lassen, zum Bürgermeister gewählt wird, war die erste Frage, die ich mir unverzüglich stellte: Warum er und nicht Frieda? Schließlich ist sie diejenige, die sich von Beginn an kritisch äußert und es sind ihre Gedanken und Erwartungen, die Hugo hinaussendet. Doch zum Ende des Buches wird deutlich, dass dieses Amt notwendig ist, um seine Funktion in der Geschichte darzustellen. Der polarisierende Untote ist ein Botschafter, der wie ein Prediger verehrt wird, obwohl er nur die Einsicht der Menschen im Fokus hat. Anstatt auf einen Helden zu warten, der ihnen die Richtung weist, sollen wir selbst vorrangehen, uns unseren eigenen Weg bahnen und nicht nur protestieren, sondern selbst das Richtige tun. Während Frieda in bedachter Aufbruchsstimmung „Who´ll come with me“ summt, bin ich mir sicher, dass die Antwort „Wir alle“ heißen muss. Merle Andresen wrote:„Hugo“. Ein vermeintlich unscheinbarer Name, mit einer riesigen Aussage. Die Autorin Frauke Bassin schafft mit ihrem neusten Roman „Hugo“ aus dem Jahre 2019 publiziert im Twentysix Verlag eine Figur, die zum Nachdenken und Aufklären anregt. .. Die hilfsbereite Frieda nimmt Hugo bei sich auf und kümmert sich liebevoll um ihn. Beide versuchen die wahre Identität von Hugo zu verschleiern, aus Angst er könnte .. Durch ihre besondere Beziehung entwickelt sich schnell ein Gefühl von Liebe und sie werden ein Paar. Frieda zeigt Hugo die moderne Welt mit deren Vorzügen, aber auch mit den immer wieder auftretenden Nachteilen und Problemen. .. Durch seine Reise durch die moderne und für ihn unbekannte Welt fängt Hugo an bestimmte Themen zu hinterfragen. Er übernimmt Verantwortung und bedient sich letztlich seines eigenen Verstandes. Die emotionale und zum Nachdenken anregende Geschichte wird durch einen, dem Alkoholkonsum nicht abgeneigten, Pastor erzählt. Dieser fängt an das Leben und seinen Arbeitgeber die Kirche zunehmend kritischer zu betrachten. Die studierte Literatur- und Medienwissenschaftlerin Frauke Bassin zeigt auf einer sprachlich rhetorischen geschickten Art und Weise, welche Missstände in der Welt existieren. Durch ihr sprachliches Können bindet die Autorin ihre Leser an ihren emotionsweckenden Roman. Der Roman bildet eine gute Kombination aus Geschichte, Fiktion und Realität. Dabei lädt „Hugo“ zum Mitfühlen, zum Nachdenken und zum Diskutieren ein. Die Emotionen beim Lesen kochen hoch. Dennoch holt die zarte Liebesgeschichte zwischen Hugo und Frieda die Leser immer wieder in die gegenwärtige Welt zurück.„Es fühlte sich an, als ob sich mein Körper mit seinem verbinde, als ob wir von diesem Moment an nicht zwei, sondern nur noch ein Blutkreislauf waren. In seinen Augen sah ich das gleiche Staunen, wie es mich durchfuhr“, sagte sie und zum ersten Mal verzog sich ihr Mund zu einem kleinen Lächeln und Liebe leuchtete aus ihren so traurigen Augen.“ Ob die Institution der Kirche, der Glauben, der Kapitalismus, das Bildungssystem, die Umwelt oder die Politik. „Hugo“ weist auf viele problemreiche und diskussionswürdige Themen hin. Kaum etwas wird ausgelassen oder nicht kritisch beäugt. „Wenn die Gier nicht so maßlos wäre, wäre es eine gute Wirtschaftsform. Wenn wir mehr Verantwortung für alle ringsherum und für die Zukunft übernähmen. Wenn wir endlich begriffen, dass die Erfüllung eines Wunsches der Türöffner für den nächsten Wunsch ist.“ Dennoch will die Autorin nicht nur kritisieren. Sie will Veränderungen in den Köpfen der Menschen erreichen. Aufmerksam machen. Die Menschen ermuntern Verantwortung zu übernehmen und selbständig zu denken und zu handeln. Wie eins der Philosoph Immanuel Kant schon sagt: „Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Durch Hugos fast schon kindliche Neugier erfahren wir viel über den Menschen und sein oft als selbstverständlich betrachtetes Leben mit seinen reichhaltigen Konsumgütern: „„Bist du reich?“ Er schaute sich um. „Gehört das ganze Haus dir? Wohnst du hier alleine? Wo ist dein Mann?“ [...] .. Durch Hugo, aber auch besonders durch Frieda, die Hugo erste die entscheidenden Denkanstöße gibt, fängt der Leser an die Welt mit anderen Augen zu sehen. Zu hinterfragen. Zu denken. Verantwortung zu übernehmen. „Ein letztes Mal: Wir brauchen den Mut – resultierend aus der Fähigkeit selbst zu denken – selbst zu denken!“ Kritisch zu betrachten ist jedoch das fade Cover des Romans. Die dunkle und monotone Gestaltung präsentiert das Werk nicht seinem Anspruch entsprechend. Es wirkt langweilig und nicht aussagekräftig. Ein Werk, welches jedoch eine enorme Aussagekraft besitzt, muss auch ein repräsentatives Cover erhalten. Es ist oft der Fall, dass der erste Eindruck von einem Buch zählt. „Hugo“ sollte und muss sich nicht verstecken! Er muss der Welt gezeigt werden! Des Weiteren ist der Roman mit vielerlei kritischen und schweren Themen behaftet. Ein einmaliges lesen reicht oft nicht aus, um alle Aussagen auf einmal wahrzunehmen. Dennoch lohntes sich, die dichte an Themenfülle erneut zu erkunden, um alle Aussagen zu erfassen. Zudem muss der Leser dieses Romans sich die Zeit nehmen und ruhig auch mal ein paar Sekunden oder Minuten länger auf einer Seite verharren. Um nachzudenken. Um zu reflektieren. „Liebe, Respekt, Verantwortung!“ ist nur eine kleine Aussage des Romans, mit einer riesigen Wirkung. „Hugo“ öffnet die Augen. „Hugo“ lehrt die Themen kritisch zu betrachten. „Hugo“ zeigt Möglichkeiten auf. „Hugo“ regt zu Veränderungen an. Zum Anpacken. Zum Machen. Zum Denken. „Ich glaube, dass der Schlüssel in der Bildung steckt.“ „Hugo“ ein Roman mit Aussage. Ein Roman mit Charakter. Frauke Bassin spricht Themen an, die oft verschwiegen und unter den Tisch gekehrt werden. Sie äußert frei ihre Meinung und nimmt kein Blatt vor den Mund. Der Leser muss sich, ob er will oder nicht, mit den Themen auseinandersetzen. Ein spannendes und kritisches Buch verpackt in einer emotionalen Liebesgeschichte. „Hugo“ wird noch lange im Gedächtnis bleiben. Der Roman wird Menschen zum Denken anregen. Zum Verändern. Zum Verbessern. Eine absolute Leseempfehlung!Spoiler Alert, ganze Rezession von Merle AndresenHugo – der Denkende „Hugo“. Ein vermeintlich unscheinbarer Name, mit einer riesigen Aussage. Die Autorin Frauke Bassin schafft mit ihrem neusten Roman „Hugo“ aus dem Jahre 2019 publiziert im Twentysix Verlag eine Figur, die zum Nachdenken und Aufklären anregt. Alles fängt vor über 1000 Jahren an. Als der Wikinger Hugo, der eigentlich Andri heißt und ein Jarlssohn aus Haithabu ist, bei einen Kampf um das Leben kommt. Hugo wird in einem Hünengrab bestattet. Doch plötzlich stürmt er, 1000 Jahre später, vom Kampf gezeichnet, aber quicklebendig in seiner Wikingerkleidung, in das Haus der alleinwohnenden 30-jährigen Frieda aus Angeln in Schleswig-Holstein. Die hilfsbereite Frieda nimmt Hugo bei sich auf und kümmert sich liebevoll um ihn. Beide versuchen die wahre Identität von Hugo zu verschleiern, aus Angst er könnte als Forschungsobjekt in irgendwelchen Laboren enden. Durch ihre besondere Beziehung entwickelt sich schnell ein Gefühl von Liebe und sie werden ein Paar. Frieda zeigt Hugo die moderne Welt mit deren Vorzügen, aber auch mit den immer wieder auftretenden Nachteilen und Problemen. Unter anderem besuchen sie Haithabu und reisen nach Afrika. Zu dem tritt Hugo der Freiwilligen Feuerwehr bei und letztlich führt es ihn in die Politik. Durch seine Reise durch die moderne und für ihn unbekannte Welt fängt Hugo an bestimmte Themen zu hinterfragen. Er übernimmt Verantwortung und bedient sich letztlich seines eigenen Verstandes. Die emotionale und zum Nachdenken anregende Geschichte wird durch einen, dem Alkoholkonsum nicht abgeneigten, Pastor erzählt. Dieser fängt an das Leben und seinen Arbeitgeber die Kirche zunehmend kritischer zu betrachten. Die studierte Literatur- und Medienwissenschaftlerin Frauke Bassin zeigt auf einer sprachlich rhetorischen geschickten Art und Weise, welche Missstände in der Welt existieren. Durch ihr sprachliches Können bindet die Autorin ihre Leser an ihren emotionsweckenden Roman. Der Roman bildet eine gute Kombination aus Geschichte, Fiktion und Realität. Dabei lädt „Hugo“ zum Mitfühlen, zum Nachdenken und zum Diskutieren ein. Die Emotionen beim Lesen kochen hoch. Dennoch holt die zarte Liebesgeschichte zwischen Hugo und Frieda die Leser immer wieder in die gegenwärtige Welt zurück.„Es fühlte sich an, als ob sich mein Körper mit seinem verbinde, als ob wir von diesem Moment an nicht zwei, sondern nur noch ein Blutkreislauf waren. In seinen Augen sah ich das gleiche Staunen, wie es mich durchfuhr“, sagte sie und zum ersten Mal verzog sich ihr Mund zu einem kleinen Lächeln und Liebe leuchtete aus ihren so traurigen Augen.“ Ob die Institution der Kirche, der Glauben, der Kapitalismus, das Bildungssystem, die Umwelt oder die Politik. „Hugo“ weist auf viele problemreiche und diskussionswürdige Themen hin. Kaum etwas wird ausgelassen oder nicht kritisch beäugt. „Wenn die Gier nicht so maßlos wäre, wäre es eine gute Wirtschaftsform. Wenn wir mehr Verantwortung für alle ringsherum und für die Zukunft übernähmen. Wenn wir endlich begriffen, dass die Erfüllung eines Wunsches der Türöffner für den nächsten Wunsch ist.“ Dennoch will die Autorin nicht nur kritisieren. Sie will Veränderungen in den Köpfen der Menschen erreichen. Aufmerksam machen. Die Menschen ermuntern Verantwortung zu übernehmen und selbständig zu denken und zu handeln. Wie eins der Philosoph Immanuel Kant schon sagt: „Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Durch Hugos fast schon kindliche Neugier erfahren wir viel über den Menschen und sein oft als selbstverständlich betrachtetes Leben mit seinen reichhaltigen Konsumgütern: „„Bist du reich?“ Er schaute sich um. „Gehört das ganze Haus dir? Wohnst du hier alleine? Wo ist dein Mann?“ [...] „Das ist fast so viel, wie das Land auf dem ganz Haithabu stand“, sagte er schließlich.“ Durch Hugo, aber auch besonders durch Frieda, die Hugo erste die entscheidenden Denkanstöße gibt, fängt der Leser an die Welt mit anderen Augen zu sehen. Zu hinterfragen. Zu denken. Verantwortung zu übernehmen. „Ein letztes Mal: Wir brauchen den Mut – resultierend aus der Fähigkeit selbst zu denken – selbst zu denken!“ Kritisch zu betrachten ist jedoch das fade Cover des Romans. Die dunkle und monotone Gestaltung präsentiert das Werk nicht seinem Anspruch entsprechend. Es wirkt langweilig und nicht aussagekräftig. Ein Werk, welches jedoch eine enorme Aussagekraft besitzt, muss auch ein repräsentatives Cover erhalten. Es ist oft der Fall, dass der erste Eindruck von einem Buch zählt. „Hugo“ sollte und muss sich nicht verstecken! Er muss der Welt gezeigt werden! Des Weiteren ist der Roman mit vielerlei kritischen und schweren Themen behaftet. Ein einmaliges lesen reicht oft nicht aus, um alle Aussagen auf einmal wahrzunehmen. Dennoch lohntes sich, die dichte an Themenfülle erneut zu erkunden, um alle Aussagen zu erfassen. Zudem muss der Leser dieses Romans sich die Zeit nehmen und ruhig auch mal ein paar Sekunden oder Minuten länger auf einer Seite verharren. Um nachzudenken. Um zu reflektieren. „Liebe, Respekt, Verantwortung!“ ist nur eine kleine Aussage des Romans, mit einer riesigen Wirkung. „Hugo“ öffnet die Augen. „Hugo“ lehrt die Themen kritisch zu betrachten. „Hugo“ zeigt Möglichkeiten auf. „Hugo“ regt zu Veränderungen an. Zum Anpacken. Zum Machen. Zum Denken. „Ich glaube, dass der Schlüssel in der Bildung steckt.“ „Hugo“ ein Roman mit Aussage. Ein Roman mit Charakter. Frauke Bassin spricht Themen an, die oft verschwiegen und unter den Tisch gekehrt werden. Sie äußert frei ihre Meinung und nimmt kein Blatt vor den Mund. Der Leser muss sich, ob er will oder nicht, mit den Themen auseinandersetzen. Ein spannendes und kritisches Buch verpackt in einer emotionalen Liebesgeschichte. „Hugo“ wird noch lange im Gedächtnis bleiben. Der Roman wird Menschen zum Denken anregen. Zum Verändern. Zum Verbessern. Eine absolute Leseempfehlung! ------ 1 Hugo, S. 14. Ebd., S. 104 - 105. 3 Kant, Immanuel. 4 Hugo, S. 27 - 28. 5 Ebd., S. 150.
33
medscipol@det.socialMedSciPol
medscipol@det.social  [follow]
MedicineSciencePoliticsFür eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung & evidenzbasierte Politikund außerdem: Berlinliebe, Kinder, Verkehrswende, Reisen
34
mrfoxal@social.tchncs.de🦊 Mr Foxal
mrfoxal@social.tchncs.de  [follow]
Meine Hobbys: Blogging, Brettspiele, Bushcrafting, Coding, Filme ansehen, Investitionen, Lesen, Musik hören, Reisen und Videospiele.
317
nordlandcamper@norden.socialNordlandcamper
nordlandcamper@norden.social  [follow]
Wir wohnen zwar in Bayern, lieben aber Reisen mit Wohnmobil oder Wohnwagen in den hohen Norden. Unser Reiseblog ist unter nordlandcamper.de zu finden.
35
reisen@devtube.dev-wiki.deReisen
reisen@devtube.dev-wiki.de  [follow]
Reisen vorwiegend in der Schweiz.
31
reisetagebuch@podcasts.socialReisetagebuch Podcast
reisetagebuch@podcasts.social  [follow]
Reisetagebuch Podcast - Ich erzähle euch meine Reisen
33
thedudetteminds@mastodon.scottheDudetteminds
thedudetteminds@mastodon.scot  [follow]
Hunde- und Katzenliebhaberin, liebe mit dem Van zu reisen, derzeit in 🇪🇦☀️Dog and cat lover, love to travel by van, currently in 🇪🇦☀️
30
willie@digitalcourage.socialWillie
willie@digitalcourage.social  [follow]
21; he/him;arbeitet im Gesundheitswesen;gerne unterwegs & auf reisen;fahre gerne Fahrrad und Bahn, aber ein Auto muss leider trotzdem sein;linux > windows; android > apple;cats 🐱😺;
33
bechlermedia@social.tchncs.deVolker
bechlermedia@social.tchncs.de  [follow]
grüße dich ..ich habe ein Faible für Dinge, die sich abseits des Mainstreams entwickeln ツ#dezentralisierung #datenschutz #digitalenomaden #reisen
21
back